image1

Dachdecker im Weser-Stadion freigesprochen

freispr 16 1

Seit Bundesliga-Saisonbeginn läuft zwischen dem Förderkreis der Dachdecker-Innung Bremen und dem SV Werder Bremen die Nachwuchskampagne dietalentförderer.de und deinzukunftsberuf.de. Die Freisprechung der Dachdecker-Lehrlinge fand dazu in den VIP-Räumen des Bremer Weser-Stadions statt.

Ex-Werder-Profi Thomas Wolter zeigte sich auf Augenhöhe mit den „Junggesellen“ und zeigte Gemeinsamkeiten zwischen deren Ausbildung und der Ausbildung in der Werder-Schule auf. „Immer mehr leisten als Standard“, lautet seine Devise. Von Aussagen, dass die heutige Jugend nicht leistungsbereit sei, wollte er nichts wissen. Es gehe darum Verantwortung zu übernehmen und auch mal bereit zu sein, auf Freizeit zu verzichten, um seinen Weg erfolgreich zu bewältigen.

„Lehrling sein soll Jedermann, Geselle nur, wer etwas kann“, sagte Obermeister Rudolf Behr. Er beglückwünschte die jungen Dachdecker zur bestandenen Prüfung: „Ihr habt durchgehalten und damit beste Voraussetzungen für euer weiteres Leben geschaffen.“ Behr dankte den Ausbildern und Lehrern und sprach dann gemeinsam mit Lehrlingswart Thomas Möller die Auszubildenden frei, von denen zwei ihren Abschluss bereits nach 2 Jahren erreicht hatten. Jahrgangsbester wurde Marvin Tietje vom Ausbildungsbetrieb Rudolf Behr, Bremen. Die beste praktische Prüfung schaffte Robin Cohrs vom Ausbildungsbetrieb Sascha Apel, Bremen.

freispr 16 2

2017  Dachdecker-Innung Bremen