image1

Aktuell

Wichtige Erkenntnisse zu DIN-Normen

Die DIN EN 1090 nur für tragende Bauteile. Die vom Dachdecker selbst hergestellten Bauteile wie z.B. Mauerabdeckungen oder Schaare für die Verwendung als Stehfalzdeckung sind somit von der Norm nicht erfasst.

Bei allem Verständnis für den Kampf um Marktanteile: Ein seriöser Hersteller sollte nicht mit Halbwahrheiten argumentieren.

Bezüglich der Kennzeichnung von Bauprodukten ist am Beispiel von Rinneisen folgendes zu sagen: Die DIN 18299 „Allgemeine Regelungen für Bauarbeiten aller Art“ bestimmt in Ziff. 2.3.2 „Stoffe und Bauteile, für die DIN-Normen bestehen, müssen den DIN Güte- und Maßbestimmungen entsprechen.“

Weiterlesen: Wichtige Erkenntnisse zu DIN-Normen

Duale BFS – erfolgreiche Zwischenbilanz eines neuen Bildungsgangs

Die meisten Schüler und Schülerinnen des neuen Bildungsgangs „Dualisierte Berufsfachschule“ (Duale BFS) haben beste Aussichten eine Berufsausbildung in „ihrer“ Praktikumsfirma zu beginnen. Dies ist die Zwischenbilanz der Dualen BFS, die im aktuellen Schuljahr zum zweiten Mal erprobt wird. Neu ist, dass Schule und Betrieb miteinander kooperieren, um die Jugendlichen gemeinsam auf den Beginn einer Berufsausbildung vorzubereiten. Diese absolvieren an drei Tagen pro Woche ein einjähriges Fachpraktikum in einem Betrieb, an zwei Tagen haben sie Unterricht in der Allgemeinen Berufsschule (ABS).

Weiterlesen: Duale BFS – erfolgreiche Zwischenbilanz eines neuen Bildungsgangs

Neue EnEV 2014 - Neuerungen, Änderungen

Mit dem Beschluss der Bundesregierung vom 16. Oktober 2013, die vom Bundesrat geforderten Änderungen an der Novellierung der Energieeinsparverordnung zu übernehmen, wurde das Verordnungsgebungsverfahren erfolgreich abgeschlossen. Die neue EnEV ist Anfang Mai in Kraft getreten.

Wesentliche Inhalte der Novellierung der EnEV

1. Vorgaben für das Bauen

  • Angemessene und wirtschaftlich vertretbare Anhebungen der energetischen Anforderungen an Neubauten ab dem 1. Januar 2016 um durchschnittlich 25 Prozent des zulässigen Jahres-Primärenergiebedarfs und um durchschnittlich 20 Prozent bei der Wärmedämmung der Gebäudehülle - dem sogenannten zulässigen Wärmedurchgangskoeffizienten.
  • Die Anhebung der Neubauanforderungen ist ein wichtiger Zwischen-Schritt hin zum EU-Niedrigstenergiegebäudestandard, der spätestens ab 2021 gilt.
  • Ab dem Jahr 2021 müssen nach europäischen Vorgaben alle Neubauten im Niedrigstenergiegebäudestandard errichtet werden. Für Neubauten von Behördengebäuden gilt dies bereits ab 2019. Das sieht im Wege einer Grundpflicht das bereits geänderte Energieeinsparungsgesetz, das im Juli dieses Jahres bereits in Kraft getreten ist, vor. Die konkreten Vorgaben an die energetische Mindestqualität von Niedrigstenergiegebäuden werden rechtzeitig bis spätestens Ende 2016 – für Behördengebäude - bzw. Ende 2018 – für alle Neubauten - festgelegt.

    Weiterlesen: Neue EnEV 2014 - Neuerungen, Änderungen

2017  Dachdecker-Innung Bremen