Ausbildung

Neuer Imagefilm für den Dachdecker-Nachwuchs!

Eine vernünftige Ausbildung 

... ist der Garant für die Zukunft im Dachdeckerhandwerk und bietet ein vielseitiges Arbeitsfeld, wo nicht nur körperlicher Einsatz, sondern auch Geschick und „Köpfchen“ gefragt sind.

  • Es empfielt sich zunächst ein Praktikum.
  • Daraus kann im Anschluss eine vernünftige Lehrstelle werden.
  • Es folgt eine Zwischenprüfung, eine Abschlussprüfung und fertig ist der Geselle. 

Die Ausbildung der Jungend wird unterstützt vom Förderkreis zugunsten des Nachwuchses der Dachdecker-Innung Bremen e.V.


praaktikumEinstieg zum Dachdeckerberuf

Den besten Einstieg in den Dachdeckerberuf bietet ein Praktikum.

Anforderungen an den Praktikanten

  • Männlich/weiblich über 15 Jahre
  • Körperlich robust
  • Bildungsqualität: Haupt- und Realschüler, gute Förderschüler (Deutsch / Mathe)
  • 8-stündige Arbeitszeit
  • Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung
  • Unbedingte Pünktlichkeit
  • Kein Alkohol, keine Drogen
  • Folgsam und loyales Verhalten gegenüber den Vorgesetzten
  • Lern- und aufnahmewillig
  • Beurteilung der Praktikumsstelle gemäß Fragebogen
  • Kundenfreundliches Aussehen und Benehmen
  • Wetter beobachten
  • Ehrlichkeit

Angebot von Seiten des Betriebes

  • Aussicht auf Lehrstelle, Möglichkeiten auf sicheren Arbeitsplatz
  • Entlohnung der Mehrstunden
  • Pauschale Praktikumsentlohnung bei erkennbarer Leistungsbereitschaft
  • Leistungsbeurteilung
  • Fester Ansprechpartner bzw. Praktikumsbegleiter

Schule

  • Mehrere Besuche der Praktikumsstelle
  • Handy-Nr. des Praktikumlehrers bzw. Ansprechpartners
  • Praktikum-Mappe mit Vor- und Nachbereitung
2018  Dachdecker-Innung Bremen  
Diese Seite verwendet Cookies. Indem Sie diese Seite ansehen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies Ok